Videodolmetschen in vier Innsbrucker Ämtern (Tiroler Tageszeitung)

Per Videodolmetsch die Sprach-Barriere überwinden.

Sprachliche Hürden soll es künftig am Innsbrucker Magistrat keine mehr geben. Ab sofort kommt die Übersetzung per Internet ins Amt.

Innsbruck – Binnen zweier Minuten steht die Videokonferenz nach Wien. Und am anderen Ende der Leitung wartet ein Pool aus rund 500 DolmetscherInnen. Arabisch, Polnisch oder Türkisch – 14 verschiedene Sprachen können hier abgerufen werden. Je nachdem, wie sehr der Magistratsmitarbeiter diese Hilfe benötigt. Dann nämlich, wenn Antragsteller nicht des Deutschen oder Englischen mächtig sind. >> weitere Info