Der MediBus der Deutschen Bahn soll Impflücken bei Asylsuchenden schließen (aerzteblatt.de)

Der MediBus der Deutschen Bahn soll Impflücken bei Asylsuchenden schließen (aerzteblatt.de)

Berlin – Heute nimmt das deutschlandweite erste Impfmobil für Geflüchtete in Berlin seine Arbeit auf. Besetzt mit medizinischem Personal der Charité wird der MediBus zunächst in den kommenden zwei Monaten täglich ein bis zwei Notunterkünfte ansteuern. Erster Stopp war heute die Notunterkunft Marburgerstr. 4 in Charlottenburg-Wilmersdorf. Geimpft wird unter anderem gegen Diphtherie, Tetanus, Masern, Mumps und Röteln. Das Versorgungskonzept wurde von der Universitätsklinik und dem Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten entwickelt. >>weiterlesen