Neunerhaus „Sie packen einfach an und tun“ (wienerzeitung.at)

Neunerhaus „Sie packen einfach an und tun“ (wienerzeitung.at)

Das Neunerhaus erweitert sein Gesundheitszentrum in der Margartenstraße – Mensch-Tier-Versorgung im Mittelpunkt.

Wien. Bundespräsident Alexander Van der Bellen ist sichtlich gerührt. Seine Pausen während seiner Ansprache anlässlich der Eröffnung des erweiterten Gesundheitszentrums des Neunerhauses lassen das Publikum schlucken. Es sind berührende Worte von einem Hundeliebhaber: „Ich werde für immer dankbar sein, dass ihr das hier macht, und dass ihr als einzige in Wien den Obdachlosen erlaubt, ihre Haustiere mitzubringen. Das zeugt von Einfühlung und Empathie mit jenen Menschen, denen es jetzt so schlecht geht“, so Van der Bellen am Donnerstag. Und weiter: „Sie packen einfach an und tun und sorgen für Menschen, völlig unabhängig von Einkommen, Alter, Versicherung oder Herkunft.“

Ein dritter Zahnarztsessel
Das Neunerhaus in der Margaretenstraße ist damit neu eröffnet. Die medizinische Versorgungsstelle, die im Jahr 2009 an diesem Ort aufgemacht wurde, wurde auf 800 Quadratmeter erweitert. Das bedeutet vier Mal so viel Platz für zusätzliche drei Behandlungsräume der Arztpraxis, einen dritten Zahnarztsessel, zusätzliche Beratungsräume für die Sozialarbeit, ein eigener Raum für Pflege wie Verbandswechsel oder Duschen, ein Augenarzt und eine Gynäkologin kommen neu dazu.

Der neue Platz wird auch dringend benötigt. Denn, so formulierte es Markus Reiter, Geschäftsführer und Mitbegründer des Neunerhauses und angehender grüner Bezirkschef in Neubau, „wir haben für unser Angebot den Nerv der Zeit getroffen und mussen feststellen, dass es leider immer mehr Menschen benötigen“, so Reiter. Und da Menschen ohne Wohnraum überdurchschnittlich oft von Krankheit betroffen sind, sei die ärztliche Versorgung extrem wichtig. Seit dem Jahr 2006 bietet das Neunerhaus bereits mit den mobilen Ärzten medizinische Betreuung an.

Waren es 2016 rund 4000 wohnungs- und obdachlose Patienten, die medizinisch versorgt wurden, so werden mit 2020 rund 6000 Patienten erwartet. Einige von ihnen können kein Deutsch. Das Neunerhaus bietet deshalb Videodolmetscher an. Im Jahr 2016 fanden 611 übersetzte ärztliche Behandlungen statt. Weiterlesen