Migration und Medizin (idw-online.de)

Dr. Thomas Nesseler Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V.

Allgemeinmedizinische Sprechstunden in Hamburger Erstaufnahmeeinrichtungen

Der Stadt Hamburg gelang es innerhalb kurzer Zeit, ein funktionierendes System der medizinischen Erstversorgung in den Erstaufnahmeeinrichtungen (EA) zu etablieren. Schlüsselfaktor war das Einrichten von allgemeinmedizinischen Sprechstunden mit regelmäßigen, werktäglichen Öffnungszeiten. Dafür wurden zusätzliche medizinische Fachkräfte unter Vertrag genommen: Pro 1.000 Geflüchtete standen jeweils ein Arzt und eine medizinische Assistenzkraft vollzeitig zur Verfügung. Arbeitsanweisungen und die Grundausstattung mit Medikamenten und Equipment wurden standardisiert. Das ermöglichte eine zielgerichtete Weiterbehandlung der Migranten und verhinderte eine Überbelastung der Hamburger Notaufnahmen. Besonders wirksam war die Simultanübersetzung mittels eines Videodolmetsch-Systems. Dadurch wurde eine schnelle Verständigung zwischen Arzt und Patient gewährleistet. Das Projekt wurde durch eine großzügige Spende ermöglicht und mit einem Innovationspreis ausgezeichnet.  Weiterlesen